Kindle Fire HD 8.9

eBook Reader mit HD Farbdisplay und viel Multimedia Power!

Amazon – der Versandhandel, Musikanbieter und Bücherspezialist in einem hat sich in der Vergangenheit mit seinen Kindle-Geräten einen durchaus angesehenen Namen unter allen Freunden des digitalen Lesespaßes machen können. Mit welchen Besonderheiten der neueste Vertreter namens „Fire HD 8.9“ überzeugen soll, verrät der eBook Reader Test.

Design & Verarbeitung
Im Gegensatz zu den diversen Sahneschnitten à la iPad & Co. präsentieren sich die Kindle-Geräte aus dem Hause Amazon gewohnheitsgemäß in einem eher dezenten Licht. Auch das HD Fire 8.9 tritt mit seinem Mattlack-Rahmen und der standardmäßigen schwarzen Verkleidung sehr schlicht, jedoch keinesfalls öde oder uninteressant auf: Ein gummierter Bildschirmrand und ein leicht angerautes Hinterteil verleihen dem neuen Fire HD ein durchaus positives Handling sowie ein schlichtes, sachliches Aussehen. Auch die Verarbeitung der Elemente fällt bei der Bewertung des Modells positiv ins Gewicht. Apropos Gewicht: Die 8.9er Version bringt satte 565 Gramm auf die Waage! Selbst die Benutzung mit zwei Händen kostet auf Dauer somit durchaus Kraft.

Bildschirmspaß dank HD?
Eine lange Zeit galten Amazons eBook Reader insbesondere aufgrund ihrer leserfreundlichen Anzeigen als interessant und zukunftsweisend. Doch diese Zeiten sind (anscheinend) längst vorbei: Anstatt dem Modell einen sparsamen, dafür allerdings auch sehr leserfreundlichen eInk-Bildschirm zu verpassen, schraubt Amazon erneut ein TFT-Display aus der Familie der IPS-Panels auf’s Fire HD 8.9. So „darf“ der Benutzer nicht nur in zwei, sondern in über 220.000 Farben seine Romane, Thriller und Sachbücher genießen. Wobei der Genuss nun wesentlich kürzer ausfällt: Aufgrund der durchgehenden Produktion der zahlreichen einzelnen Pixel (von denen insgesamt satte 1.920 x 1.200 auf der Oberfläche erscheinen) wird das Erkennen feiner Strukturen, wie zum Beispiel klassischer Textelemente, deutlich erschwert. Dem Leser fallen nach rund 20 Seiten elektronischer Textanzeigen wortwörtlich die Augen zu! Und: Die (durchaus positiv zu bewertende) hohe Displayhelligkeit zehrt ungemein am Akku; zehn Stunden Lesespaß, danach muss der HD Fire 8.9 wieder an die Steckdose!

Und dennoch: Filme und Internetseiten sowie generelle Bildschirminhalte erstrahlen auf dem Display des Fire HD 8.9 in wirklich überzeugenden und ansprechenden Farben. Gepaart mit einer hohen Auflösung wird das HD 8.9 somit zu einer durchaus attraktiven Unterhaltungsplattform.

Das Innenleben
Im Herzen des flachen Multimediatalents lassen sich unter anderem ein 1,5 GHz starker Dual-Core-Prozessor und ein 1 GB großer Arbeitsspeicher finden. Zum reinen Bücherlesen ist der Fire HD 8.9 demnach beinahe überqualifiziert: Das Ausführen mehrerer Programme zur selben Zeit (Multitasking), das High-Speed-Surfen per WLAN sowie generelle Arbeitsvorgänge sind beim Fire HD nahezu Wartezeiten frei zu genießen!
PS: Je nach Käuferwunsch beziehungsweise Portemonnaieumfang stehen dem Käufer entweder ein 16 oder 32 GB großer Speicher zur Verfügung, von denen jeweils gut 5 GB für Betriebssystem & Co. reserviert sind. Ein kostenloser – und für Apps sowie Bücher unbegrenzt großer – Cloud-Speicher birgt jedoch genügend Platz für die persönlichen Inhalte …

Software & Funktionen
Als Betriebssystem kommt Android zum Einsatz. Von den eigentlichen Strukturen des beliebten Smartphone-Systems lassen sich jedoch nur noch Grundzüge erkennen: Amazon hat an wirklich jede Ecke seine Software-Teams angesetzt und den Menüs sowie Befehlen völlig neue Layouts verpasst. Der Nachteil: Weder der offizielle Play Store des Suchmaschinenriesen Google noch die privaten Einstellungsoptionen lassen sich mit dem HD Fire 8.9 nutzen! Demnach bietet das Modell lediglich einen begrenzten Tablet-PC-Genuss. Die Vielfalt an Apps des offiziellen Amazon-Stores fällt wesentlich unspektakulärer als bei Android & iOS aus und fehlende Updatefunktionen bergen durchaus Sicherheitsrisikos.
Des Weiteren sei noch der Umstand erwähnt, dass Amazon Dutzende Werbebotschaften und schlichtweg nervige Popups in den eBook Reader beziehungsweise Tablet Gebrauch einfließen lässt. „Sonderfunktionen“ nennt Amazon diese unnötigen Einblendungen. Wer ohne „Sonderfunktion“ Filme schauen, surfen und lesen will, muss noch einmal gut 30 Euro mehr auf den Tisch legen …

Fazit zum Kindle Fire HD 8.9
Alles in allem bietet der „Neue“ von Amazon also einen Zuwachs in Sachen Bildschirm und Prozessorleistung, doch unterm Strich fällt das Konzept mit dem des Vorgängers, dem Kindle Fire HD, nur allzu identisch aus. Mit einem Preis von 270 Euro (16 GB samt Werbeoption) darf sich der neue HD-Vertreter der Kindle-Familie jedoch keinesfalls als Preisleistungssieger bezeichnen. Vielmehr erhält der Benutzer einen Spagat aus moderner Tablet-Technik und mittelmäßigem eBook Spaß: Kobo, Sony und Google bieten sowohl in Sachen eBook als auch Tablet-PC demnach viele (attraktivere) Alternativlösungen für weniger Geld – und ohne Reklamezusatz – an!

Bilder

Bewerte den Beitrag

Powered by DLx-Media - Impressum