Kobo Aura HD

Kobo-Aura-HD-eBook-Reader

Kobo Aura HD – der eBook Reader mit dem Besten Display!?

Das Lesen von digitalen Büchern, also sogenannten eBooks, gilt schon seit gut eineinhalb Jahren als eine gern gesehene und vor allem gern genutzte Alternative zum klassischen Bücherspaß im Hardcover- oder Taschenbuchformat. In den vergangenen Monaten haben sich jedoch, ganz ähnlich wie im Sektor der allseits beliebten Smartphones und Tablet-PCs, auch auf dem Gebiet der eBook-Reader erstaunliche Fortschritte und damit verbunden auch ein reichhaltiger Wandel ergeben, sodass mit einem modernen Lesegerät für digitalisierte Bücher weitaus mehr als das virtuelle Schmökern in aktuellen Bestsellern sowie alt bekannten Klassikern möglich ist. Der brandneue eReader „Aura HD“ aus dem Hause Kobo beispielsweise hebt den Bücherspaß im Scheibenformat ohne Frage auf ein neues Level. Der eBook Reader Aura HD ist die konsequente Weiterentwicklung des Kobo Glo und bringt eBooks auf ein neues Level. Was der Kobo Aura Reader, welcher sich aktuell nur in den Vereinigten Staaten im verkauf ist, im Einzelnen zu bieten hat, verraten die folgenden Zeilen. Aber auch der Europäische Handel und somit auch Deutschland, Österreich und die Schweiz werden ab Mitte Mai 2013 in den Genuss des eBook Readers Kobo Aura HD Kommen.

 

Design & Aufmachung des Aura HD

Im klassischen Schwarz oder besonders eleganten Weiß macht der neueste Reader des kanadischen Leseprofis eine durchaus gute Figur. Letztere Ausführung ist jedoch deutlich anfälliger gegenüber Schmutzpartikel und kleine Gebrauchsspuren – eine zusätzliche Schutzhülle könnte demnach eine durchaus sinnvolle Erweiterung darstellen. Doch egal, ob mit oder ohne Extraschutz; der Aura HD Reader liegt durchaus angenehm in der Hand und lässt sich aufgrund seiner leicht angerauten Hinterfläche auch recht sicher und grifffest bedienen. Apropos Bedienung: Für sämtliche Eingaben ist der 6,8 Zoll große Touchscreen zuständig – kleinere Home-Buttons oder Zurück-Tasten sucht man auf dem Aura HD (leider) vergeblich. Die kleinen Orientierungspunkte boten dem Nutzer eines Kobo Geräts schließlich stets einen festen Bezugspunkt und schonten zudem die berührungsempfindlichen Bildschirme vor allzu hektischen Drückereien und eventuellen Druckschäden.

 

Blickpunkt Bildschirm beim Aura HD

HD – die Abkürzung für High Definition trifft die Besonderheit des neuen Kobo Readers auf den Kopf. Denn mit einer Pixelrate von 265 ppi kann der eBook Reader mit dem derzeit schärfsten Bildschirm aufwarten, den es unter den aktuellen eReadern im Plattenlayout zu finden gibt! Der kobo Aura HD bietet somit eine Auflösung von 1080 x 1440 Pixeln auf seinem 6,8 Zoll großem E-Ink Display, also 265 ppi um dies mal mit einem Tablet zu vergleichen, das Apple iPad mit Retina Display bietet eine ppi von  264. Selbst der für lange Zeit unangefochtene „Kindle Paperwhite“ des Versandriesen Amazon wird von dem Aura HD in den Schatten gestellt. Dank der fortschrittlichen eInk-Technologie, bei der lediglich Strom für das Umblättern der Seiten benötigt wird, soll das Modell übrigens bis zu zwei Monate ohne Steckdose auskommen! Offizielle Tests gibt es bisweilen allerdings noch nicht. Immerhin dürfte die neue Hintergrundbeleuchtung dem Reader noch einmal ein deutliches Plus bei der Darstellung verschiedenster Bildinhalte verleihen, da die angezeigten Bildpunkte somit noch einmal wesentlich feiner aufgelöst werden können. Sämtliche Bücherseiten fallen folglich sehr scharf aus und lassen sich in vielerlei Hinsicht optimieren: Egal ob Schriftgröße, Zeilenabstand oder Textunterlegung – der neue Kobo Reader bietet das gesamte Standardinventar der aktuellen eBook-Bewegung. Dennoch muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass die hohe Pixeldichte im wahrsten Sinne nicht nur positiven Seiten hat: So fallen die angezeigten Bücherseiten zwar scharf aus, sind im Gegensatz zu den klassisch matten Bildschirmoberflächen für das menschliche Auge auf Dauer jedoch auch etwas anstrengender zu lesen.

 

Sonderfunktionen des Aura HD

Neben dem beleuchteten Display, welches auf Wunsch auch das Lesen in der schwärzesten Nacht erlaubt, kann der Aura HD vor allem mit seinem Prozessor überzeugen: Ein 1 GHz flotter Dual-Core-Prozessor macht dem trägen Bücherspaß ein schnelles Ende! So darf der Besitzer dank der Verbindungsfunktion mit Drahtlosquellen zum Beispiel auch mit High-Speed durchs weltweite Internet surfen. Hinzu kommt eine direkte Anbindung an Soziale Netzwerke, sodass die persönlichen Lesefortschritte unmittelbar auf Facebook & Co. mitgeteilt oder besonders spannende Bücher der breiten Öffentlichkeit empfohlen werden können. Für Büchernachschub dürfen übrigens sowohl der hauseigene „Kobo Bookstore“ als auch fremde Quellen genutzt werden! Ein großer Vorteil also gegenüber den diversen Kindle-Modellen, die lediglich mit den, von Amazon zertifizierten, Titeln bestückt werden können. Für die Speicherung der Bücher soll übrigens ein 4 GB großer interner Speicher herhalten. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass dieser nicht ausreichen sollte, erlaubt ein kleiner Micro-SD-Karten-Schacht allerdings auch das Aufrüsten des Speichers um bis zu weitere 32 GB. So finden auch durchaus Filme auf dem Aura HD Unterschlupf, lassen sich jedoch eben nur im Schwarz-Weiß-Modus abspielen …

 

Fazit über den Aura HD

Mit einem Einführungspreis von 169 Dollar, welcher rund 130 Euro entspricht stellt der Kobo Aura HD also einen der flottesten und pixelstärksten, aber auch preiswertesten Vertreter seiner Klasse dar. Ausgestattet mit einem kräftigen Prozessor, einem guten und Langlebigem Akku und einer breiten Palette an Zusatzfunktion könnte der neue Kobo Aura HD Bücherfreund also auch hierzulande zu einem Bestseller der hiesigen eBook-Reader-Gemeinde werden.

Bilder

Kobo Aura HD
4.86 (97.14%) 7 votes

Powered by DLx-Media - Impressum